Solidarität mit den Betroffenen der erzwungenen DNS-Entnahme im „RAZ-Verfahren“

Wir wenden uns gegen die DNS-Entnahme eines Beschuldigten in Stuttgart, dem mit acht anderen Personen die Mitgliedschaft bzw. Unterstützung einer kriminellen Vereinigung nach §129 (Revolutionäre Aktions Zellen) vorgeworfen wird.

Diese DNS-Entnahme reiht sich in diverse Repressionsschläge ein, wie das laufende Verfahren gegen Sonja Suder wegen Aktionen der RZ, wie das § 129 – Verfahren in Dresden und anderswo, sowie diverse § 129 b Verfahren und Verhaftungen gegen migrantische Linke.

Wichtig ist uns ein solidarisches Verhalten mit den von der Klassenjustiz Verfolgten.

Ein Angriff gegen eine_n von uns ist ein Angriff gegen alle!

Einen Finger können sie brechen – Fünf Finger sind ’ne Faust!

Teilnehmer_innen einer Infoveranstaltung wegen dem aktuellen §129b-Verfahren gegen migrantische Linke in der BRD.

Bielefeld den 12. September

Dieser Beitrag wurde unter §129, Solidarität, Solidaritätserklärungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.